Diddy on Tour 

Angelika und Dietmar unterwegs

Donnerstag 28.4.16

Auf dem Weg nach Barcelona fahren wir heute noch einmal nach Peñíscola auf den Stellplatz La Volta. Mittlerweile haben viele Restaurants an der Promenade geöffnet und die Vegetation macht Fortschritte. Alles grünt und blüht.

Tagesetappe: 305 km

ein Teil der Burg von Peñíscola aus Sand nachgebaut
bei Facebook könnt ihr unter Spirit of Sand weitere Kunstwerke bestaunen

Dienstag, 03.5.16

Auch nach Cambrils fahren wir noch einmal. Beim ersten Besuch haben wir vieles noch nicht gesehen. Das wollen wir nachholen. Wir wählen aber diesmal den Campingplatz Oasis Mar, warum zeigen die Bilder.

Tagesetappe: 139 km

Das ist unser Blick vom Frühstückstisch

Cambrils macht einen sehr gepflegten Eindruck. Es gibt viele nette Restaurants und Geschäfte die zum Bummeln einladen. Angelika fand natürlich auch eine Kleinigkeit :-)

auf diesem Campingplatz wollten wir eigentlich nur einen Tag bleiben, doch der Platz direkt am Meer hat uns zu gut gefallen um so schnell wieder abzureisen.

Samstag, 7.5.2016

Es geht weiter Richtung Barcelona und wir müssen uns vom Camping Oasis Mar verabschieden. Diesen Platz werden wir sicherlich im Gedächtnis behalten. Auch unsere Nachbarn, ebenfalls aus Iserlohn, fahren heute weiter in den Süden. Wir verbrachten einige schöne Stunden miteinander und wollen in Kontakt bleiben.

wir verabschieden uns von Petra und Wolfgang
die Gespanne stehen zur Abreise bereit. Der Concode Carver hat einen Smart auf dem Trailer
auch von Fritz, dem friedlichen Wachhund der beide verabschieden wir uns

Unser Ziel heute ist der Campingplatz Barcelona in Mataró, 30 km nördlich von Barcelona. Der Platz bietet einen kostenlosen Shuttle in die Hauptstadt Kataloniens. Den nutzen wir gleich morgen um erste Eindrücke zu bekommen.

der Bus Shuttle ist für morgen 11.00 Uhr gebucht. Hoffentlich spielt das Wetter mit. Sind heute noch auf ein Glas Wein bei netten Franzosen eingeladen :-)

Sonntag, 8.5.2016

Pünktlich um 11.00 Uhr geht es nach Barcelona. Leider ist das Wetter nicht wirklich gut. Da es in den nächsten Tagen auch nicht besser werden soll machen wir uns trotzdem auf den Weg. Der Shuttle Bus brachte uns zum Placa de Catalunya. Ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt: oberirdisch für eine Vielzahl von Buslinien und den Pendelbussen zumFlughafen, unterirdisch für Metro und Schnellbahn auf zwei Ebenen. Die Stadt begrüßte uns leider mit Regen :-((

wie bereits gesagt wollen wir uns heute nur einen Überblick verschaffen. Daher haben wir auch keinen besonderen Plan für das was wir sehen wollen. 

Wir gingen die Les Rambles Richtung Hafen. Das Herz Barcelonas schlägt auf den Les Rambles, den begrünten Boulevards, die von der Placa Catalunya durch die Altstadt bis zum Hafen führen.

Am unteren Ende der Ramblers erreicht man den Hafen. Auf einer 60 Meter hohen Säule thront der Entdecker Amerikas, Christoph Columbus, und weißt mit ausgestrecktem Arm den Weg aufs Meer. Allerdings nicht nach Amerika, wie man vermuten könnte, sondern Richtung Mallorca und Algier.

Bilder aus dem Hafen

Noch ein paar Eindrücke von unserem Rundgang durch Barcelona

Das moderne Gebäude beherbergt das größte automatisierte Parkhaus Europas. Man muss nur reinfahren, die Karte ziehen und sein Fahrzeug in einem der Fahrstühle abstellen. Diese parken das Fahrzeug dann vollautomatisch auf einen der 500 Stellplätze in neun unterirdischen Stockwerken

bevor uns der Shuttle wieder zum Camping Barcelona bringt, gönnen wir uns noch eine Sangria und kaufen für die Rückfahrt ein leckeres Bocadillo mit Iberico-Schinken

Dienstag, 10.5.16

Wie geplant fahren wir heute noch einmal nach Barcelona. Wir machen eine Sightseeing-Tour um möglichst viele Sehenswürdigkeiten vor die Kamera zu bekommen. Besichtigungen werden wir evtl. beim nächsten Barcelona-Besuch machen. Hierzu sollte das Wetter beständiger sein. Außerdem benötigt man viel Zeit bei der Menge der Sehenswürdigkeiten. Ich zeige einige Eindrücke von unserer Tour.

Die Fotos sind ausschließlich aus dem Sightseeing-Bus gemacht worden.

Die Sagrada Família.

Ich werde noch im Netz nach besseren Bildern suchen.

Estadio Santiago Bernabéu

noch ein paar Bilder von der Tour

Zum Abschuss der Mission Barcelona fanden wir noch eine schöne Tapas-Bar und ließen es uns gut gehen.

Mittwoch, 11.5.

Auf dem Weg Richtung Heimat machen wir Station auf dem Campingplatz La Sirena in L´Estartit, ca. 50 km von Roses und 30 km von Figueras entfernt.

L´Estartit liegt an dem Naturschutzgebiet Park Montgri und ist ein aufstrebender Ort, leider mit vielen Baustellen. Jedoch in ein, zwei Jahren wird hier ein schöner touristischer Ort entstehen. Ich bin sicher!

Freitag, 13.5.16

Heute fahren wir nach Roses. Hier haben wir 1973 unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbracht. Lang ist es her. Wir haben auch das Hotel Montecarlo wiedergefunden in dem wir gewohnt haben.

Der Ort Roses ist sehr touristisch, aber zu dieser Jahreszeit noch ein wenig verschlafen.

Wir haben uns für zwei Tage einen Leihwagen genommen, und das an einem Freitag den 13 ten. Prompt geschah das Malheur. Bei Anlassen des Motors ging, wie von Geisterhand gesteuert, die rechte hintere Scheibe runter und natürlich nicht mehr hoch. Leider hatten wir noch ca. 50 km zu fahren und es war sehr bewölkt, regnerisch und auch nicht gerade warm.

hyundai - das Auto....nach Möglichkeit ohne elektrische Fensterheber
hyundai der Zweite, in Borussia-Farben :-) - der hielt durch

Samstag 14.5.16

heute geht es mit dem Ersatz-Hyundai nach Figueras. Wir wollen das Dali-Museum besuchen. Pfingstsamstag war nicht der optimale Tag. Es war voll und die Spanier haben von Organisation nun mal keine Ahnung. Alle wurden reingelassen und liefen wild durcheinander, die Kinder brüllten und es waren eigenartige Gerüche im Museum. Hier liebe ich die deutsche Ordnung! Das Museum sollte man trotzdem besuchen...aber nicht am Wochenende oder Feiertags.

noch ein paar Fotos aus Figueras

weiter 16.5.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dietmar Stanke